Orte der Stille / Places of tranquility

 

Wenn man, ohne nach rechts oder links zu schauen seinen Weg geht, ist das für mich ein sich nicht Weiterentwickeln. Die Fähigkeit zu gestalten und sich auszudrücken steckt in jedem Menschen, aber nicht alle realisieren sie. Ich interessiere mich für vielerlei Dinge, z. B. außer dem Töpfern natürlich, für asiatische Kunst, ausgefallene Musik z. B. von Arvo Pärt, alles was mit Fitnesssport zu tun hat bis hin zum medizinischen Bereich, und vor allem auch für Gartenbau.

 

Manchmal werde ich gefragt, was das denn mit Keramik und dem Töpfern zu tun hat.  Ich denke, alles hat mit allem etwas zu tun. Alles zusammen entspricht der geistigen und körperlichen Entwicklung.

 

Männer bleiben immer kleine Jungs, die gerne spielen. Ich spiele gerne im Garten. Da diese Möglichkeit im eigenen, nicht vorhandenen Garten nicht realisierbar ist, spiele ich gerne in anderen Gärten, so bin ich zum Gartenbau gekommen.

 

 

 

 -  ORTE DER STILLE -

 

In einer Zeit, in der alles minutiös geregelt, Tagesabläufe genormt, selbst Kreativität zu Stress wird, ist es von allerhöchster Bedeutung Orte oder Räume aufzusuchen, in denen Ruhe, Entspannung und Harmonie zu finden sind, oder wie man sagt, in denen man seine Seele baumeln lassen kann.

 

Ein Garten zum Beispiel kann den Bedürfnissen des heutigen Menschen überraschend nahekommen. Er kann ein Ort des Friedens, ein Quell neuer Kraft für Leib und Seele sein. Sich solch ein Refugium zu erschaffen, bedarf es einer genauen Analyse und Vorbereitung. Man muss sich darüber klar werden, was man mit dem Garten erreichen will. Es gibt in diesem Bereich viele Ausdrucksmöglichkeiten, vom Rokoko bis zum Bauerngarten.

 

In unserer Kultur ist er neu, obwohl er schon tausende von Jahren Menschen bekannt ist, - der Meditationsgarten -. Spricht man von diesem Garten, so glauben viele, es handelt sich hier um etwas geheimnisvolles Exotisches, dass eigentlich nur im asiatischen Raum zu Hause und mit  Tradition und Religion behaftet ist.

 

Beschäftigt man sich erst einmal tiefer mit dem  "MEDITATIONS- oder auch JAPANGARTEN", so ist man total überrascht, wie vertraut einem die Architektur, Aufbau und Inhalt, die Elemente Stein, Sand, Moos, Pflanzen, Bäume und Wasser in ihrer Zusammenstellung sind. Alles sind Elemente, die nicht typisch chinesisch oder japanisch sind.

 

In der Betrachtung dieser Gärten kommt man unweigerlich in einen körperlichen und geistigen  Ruhezustand. Hier liegt der Schlüssel zum geistigen Tor  dieser Gärten. Sie strahlen eine "UNIVERSAL-Ästhetik" aus. Diese Ästhetik wird von allen Menschen gleichermaßen verstanden, weltweit. Jeder hat Zugang in diese Naturästhetik, jeder kann sie auf seine Weise verstehen und über das Auge in eine Welt eintreten, deren Vertreter auch er mit Leib und Seele im Makro- wie im Mikrokosmos ist.

 

An solchen Kraftorten sieht der Mensch alle Dinge des Lebens gespiegelt. Er sieht die Gezeiten im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, Leben und Vergehen gleichermaßen. Hier besinnt man sich dieser Dinge, alles kommt innerlich in einen wundersam ruhigen Zustand. In diesem zeitverlorenen Gefühl beginnt ganz spontan, ohne Zutun, die Kraft des Lebens von außen nach innen zu fließen. Wie in einem erholsamen tiefen Schlaf, aber in einem völlig wachen und konzentriertem Geisteszustand kann Leib und Seele einer Batterie gleich aufgetankt werden.

 

Der Garten, Meditations- oder Japangarten ist auch Naturerleben auf kleinstem Raum. Schon auf 2m² ist es möglich solch ein Kleinod oder eine Ruheinsel zu gestalten. Innenhöfe sind geradezu prädestiniert für solch einen Garten. Man sollte sich jedoch davor bewahren einen solchen Garten einfach nach japanischem Vorbild zu kopieren. Allzu leicht kann das zu einem Fremdkörper im eigenem Haus werden, der eher Ablehnung als Bewunderung erntet.

 

Zu den großen Künsten wie Musik, Malerei, Bildhauerei usw. gehört ganz zweifelsohne auch die Gartenkunst. Wie Malen oder Musizieren will auch die Gartenkunst erlernt werden, Intuition ist hier eine Gnade. So wird der erfahrene Gartenbauer das Umfeld des Gartens mit einbeziehen. Landschaft und Haus bilden so eine harmonische Einheit mit dem anzulegenden Garten. Nützlich sind hier Kenntnisse aus der chinesischen Malerei: "das von oben Herabsehen oder von unten Heraufsehen sind wichtige kompositorische und raumerzeugende Methoden im Gartenbau". Nicht zu vergessen die Menschen, die hier wohnen. Ältere Menschen zum Beispiel wünschen oft einen Garten, der keiner großen Pflege mehr bedarf. Alles muss stimmig sein.

 

Hier einige ausgesuchte Bilder von großen und kleinsten Gärten, die ich in den letzten Jahren gebaut habe. Diese Gärten wurden eigens von mir und dem Besitzer alleine gebaut, ohne großes Equipment. 

 

___________________________________________________________

 

Places of tranquility

 

If you just follow your path without looking left or right, this means to me there is no development. The ability to create and express something is in every human being, but not everybody realizes it. I am interested in many kinds of things beside pottery, as Asian arts, fancy music by Arvo Pärt for example, everything concerning fitness sports up to medical issues and most of all horticulture.

 

Sometimes people ask me what it has to do with ceramic and pottery. I think everything is connected with everything. All these things together determine the development of body and soul.

 

Men are always like little boys who like to play. I like to play in the garden. As it is not possible in an own garden which doesn't exist, I enjoy playing in other gardens and so it lead me to horticulture.

 

- PLACES OF TRANQUILLITY -

 

In a time when all things are meticulously planned, timetables standardized and even creativity becomes stressful, it is extremely important to visit places or rooms which exude tranquillity, relaxation and harmony and help you find peace of mind.

 

A garden for example can fulfill the needs of modern people surprisingly well. It can be a place of peace, a source of new strength for body and soul. To create such a hideaway for yourself, an exact analysis and preparation is essential. You need to be sure what you want to achieve with the garden. There are many ways to express yourself, from rococo to country garden styles.

 

 

 

It is new in our culture although it has been familiar to people for thousands of years - the meditation garden. If you talk about it many people think it is something mysteriously exotic which is at home only in Asia and defined by tradition and religion. If you take a closer look at the meditation- or Japanese garden it is surprising how familiar its architecture, design and contents are, the elements rock, sand, moss, plants, trees and water in their combination. All those elements ar not especially Chinese or Japanese. Viewing these gardens you inevitably reach a quiescent state of body and mind. This is the key to the mental gate of these gardens. They represent universal aesthetics. This aesthetics are understood by all people around the world. Everybody is receptive for these natural aesthetics, everyone can understand it in his own way and through his eyes enters a world whose representative he is in micro- and macrocosm, with his body and soul.

 

At such powerful places the human being sees all things of life reflected. He sees the tides in spring, summer, autumn and winter, life and decay all the same. Here he bethinks himself of these things which lead him to a wondrously calm inner state. In this timeless feeling the power of life starts floating involuntarily inwards from outside. Like in a deep recreative sleep, but completely awake and concentrated, body and soul can be recharged like a battery.

 

The meditation- or Japanese garden means also to experience nature in little space. Even on two square metres it is possible to create such a gem or recreation place. Inner courtyards are predestined for such a garden. But beware of just copying such a garden from a Japanese example. It could easily become an alien part in ones own house that provokes more rejection than admiration.

 

Among the great arts like music, painting, sculpture etc. is without doubt also horticulture. Like painting or making music, horticulture must be learned, intuition is a gift. The experienced horticulturist will include the environment of the garden. Landscape and house will form a unit with the garden to create. Knowledge about Chinese painting is helpful: "Looking down from above or looking up from deep down are important composing and space-creating  methods in horticulture." The people living there must not be forgotten. Older people for example want a garden with little maintenance effort. Everything must fit.

 

Here are some selected pictures of large and very small gardens I designed in the last years. These gardens were built just by me and the owner, without heavy equipment.

 

Garten und Fotos: Hubert Kolb


Garten und Fotos:  Anne und Helmut Rüger



Fotos: Helmut Rüger


Diese Fotos zeigen den "Garten der fließenden Steine"

 

 

- Ohne Anfang sein kommen

 

ohne Ende sein gehen

 

Fluss im Bambushain -

 

 

Es handelt sich hier um einen Trockenfluss. Das Geheimnis liegt hier in der Steinsetzung. Einmal ist der Fluss so angelegt, dass er unter einer imaginären Brücke hervortritt und in einer Höhlung verschwindet, also, - ohne Anfang und gehen. Das zweite ist, ich habe die großen Kieselsteine hochkant versetzt, und in jeder Biegung des Flusses wechseln die Steine ihre Richtung. Das Spannende hierbei ist, egal wo man steht und schaut, es gibt immer optisch ein anderes Fließbild.

 

__________________________________________________

 

These photographs show „The Garden of the Flowing Stones“

 

 

- being without a beginning, coming

 

 being without an ending, going

 

 the river in the bamboo grove -

 

 

 

This is a dry river. The secret lies in the alignment of the stones. The first important thing is that the river comes out under an imaginary bridge and disappears into a cavity, coming and going without a beginning and ending.

 

 

 

The second thing is that I have placed the bigger pebbles edgewise and in every curve of the river the stones change their direction. The fascinating effect of this is that no matter where you stand and watch, you see a different flowing pattern each time.

 

Garten im BONSAI-CENTRUM-HEIDELBERG

Fotos: Peter Krebs


Privatgärten - Fotos: Peter Krebs


Hier einige Fotos von dem Bau eines Gartens in den einzelnen Abschnitten. (es gibt über 200 Fotos)

Here are some photographs of a garden construction in its various phases.

So habe ich den Garten vorgefunden. / This is how the garden looked before.

 

 

 

 

Dieser Garten soll zum Außenbereich eines Reiki- und Joga-Treffpunkt gehören und auch dort genutzt werden. Die einzigen Vorgaben des Gartenbesitzers waren, dass ein Holzdeck, auf dem man Jogaübungen praktizieren kann, und in welcher Form auch immer, ein "Yin-Yang Symbol.

 

This garden will be a part of the outside section of a Reiki- and Yoga centre and will be used for this purpose. The only requirements of the garden owner were a wooden deck on which Yoga exercises can be practised and somehow a Yin-Yang symbol.

 

 

 

Als erstes muss immer ein Gartenplan gezeichnet werden.

A garden plan must always be designed first.

 

 

Dann geht es los mit den einzelnen Bauabschnitten.

 

Then the construction phases begin.

 

Ich habe das "Yin-Yang"  Symbol in eine Treppe eingebaut.

 

I have the "Yin-Yang" symbol built into a staircase

 

Das Holzdeck für die Jogaübungen wurde eingebaut.

 

The wooden deck for the Yoga exercises was built.

 

Wasserfall mit kleinem Auffangbecken. / Waterfall with small collection pond.

 

Kleine Brücke über eine Trockenfläche. / Small bridge over a dry plain.

 

Die erste kleine Feier. / The first little party

 

Jetzt müssen mindestens 10 Jahre vergehen, bis der Garten nicht mehr so neu aussieht. Die Natur wird das Werk vollenden.

 

Now at least ten years must go by before the garden does not look so new anymore. Nature will complete the work.

 

Translation: Heike van Gunst 

Fotos: Peter Krebs